Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Carsten Stahl in Aktion - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Carsten Stahl in Aktion – Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Kooperation mit Anti-Mobbing-Coach geht weiter

Isernhagen, 10.01.2019 – Heinz von Heiden und der Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl haben sich im letzten Jahr zusammengetan, um mit der Kampagne „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ ein wichtiges Zeichen gegen Mobbing zu setzen. Vorläufiger Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt am 1. Dezember 2018, als Heinz von Heiden und Carsten Stahl das gesellschaftlich wichtige Thema in die 1. Fußball-Bundesliga gebracht haben: Beim Heimspiel gegen Hertha BSC liefen die 96 Profis mit der Botschaft „Stoppt Mobbing“ auf der Trikotbrust auf. Davor fanden bereits zwei „Camp Stahls“ mit der Hannover 96 Fußballschule und in der IGS Isernhagen statt, ein Heimspiel für Heinz von Heiden, dessen Firmensitz in Isernhagen HB ist. Doch auch im neuen Jahr sollen noch insgesamt fünf weitere „Camp Stahls“ stattfinden – und zwar jeweils rund um die Niederlassungen von Heinz von Heiden.

Den Auftakt macht die Werner von Siemens-Realschule in Kuppenheim am 15. Januar 2019. „Wir haben in Kuppenheim ein KompetenzCentrum und freuen uns, dass unsere Idee von den Kolleginnen und Kollegen vor Ort unterstützt wird“, sagt Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching.

So sei es selbstverständlich gewesen, ein Camp Stahl für die 460 Schülerinnen und Schüler der Realschule zu organisieren, ergänzt Dr. Mensching.

Stopp Mobbing Bekennntnis - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Die Schülerinnen und Schüler unterschrieben das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ – ein wirksames Mittel auch in künftigen Konfliktsituationen.

Camp Stahl – Auftakt in Isernhagen

Welche Erfahrungen mit dem von Heinz von Heiden und Carsten Stahl veranstalteten Camp Stahls es bislang gab, hat Malte Sprengel, Jahrgangsleiter der 6. Klassen, von der IGS Isernhagen zusammengefasst: „Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt, Carsten Stahl einmal live zu sehen und haben sich intensiv mit dem Thema Mobbing auseinandergesetzt.“

Carsten Stahl fand vor den aufmerksamen Schülern deutliche Worte im Kampf gegen verbale und körperliche Gewalt. Eindringlich und emotional schilderte er seine eigene Leidensgeschichte als Mobbingopfer und brachte den Kindern, Lehrern und Elternvertretern das Thema nahe. Kein Wunder also, dass anschließend alle Kinder einhellig das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ ausriefen und mit ihrer Unterschrift selbst ein Zeichen gegen Mobbing setzten.

Auch das Feedback der Eltern sei positiv gewesen, viele fanden es gut, dass ein so wichtiges Thema aufgegriffen wurde. Wichtig sei es gewesen, den Tag mit Carsten Stahl nachzubereiten. „Wir haben am Folgetag die ersten beiden Stunden Klassenlehrerunterricht durchgeführt, um im vertrauten Kreis die Kinder auffangen zu können. Zudem wurden am folgenden Freitag Maßnahmen von allen Klassen festgehalten, die eine konkrete Verhaltensänderung deutlich machen“, sagt Malte Sprengel. Auch künftig werde das Thema Mobbing an der Schule weiter begleitet, beispielsweise in wöchentlichen Verfügungsstunden oder Klassenratssitzungen. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen immer wieder an ihre Unterschrift auf dem Stoppt-Mobbing-Plakat erinnert.

Dank dieser Maßnahmen findet die Kampagne „Gemeinsam Massiv gegen Mobbing“ auch weiterhin Nachhall und trägt die gesellschaftliche Verantwortung für dieses wichtige Thema fort.

 

Weitere Informationen finden sich unter: https://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/kooperation-mit-carsten-stahl-geht-weiter-845/