Neues KompetenzCentrum in Köln eingeweiht

Bei der feierlichen Eröffnung: Niels Dieckmann und Gisela Prior, Regionalleitungen Vertrieb bei Heinz von Heiden, Dr. Helge Mensching, Heinz von Heiden-Geschäftsführer, Peter Ruschepaul Geschäftsführer Heinz von Heiden GmbH Projektentwicklung, und Jochen Butz, Projektmanager BEOS AG. Im Hintergrund Maskottchen Heinz.

Bei der feierlichen Eröffnung: Niels Dieckmann und Gisela Prior, Regionalleitungen Vertrieb bei Heinz von Heiden, Dr. Helge Mensching, Heinz von Heiden-Geschäftsführer, Peter Ruschepaul Geschäftsführer Heinz von Heiden GmbH Projektentwicklung, und Jochen Butz, Projektmanager BEOS AG. Im Hintergrund Maskottchen Heinz.

Heinz von Heiden weiht neues KompetenzCentrum ein

Gelungene Eröffnungsveranstaltung

Mit einer großen Eröffnungsfeier wurde am vergangenen Wochenende das neue Heinz von Heiden-KompetenzCentrum Bauen und Wohnen in Köln offiziell eingeweiht. Rund 700 Bauinteressierte, Geschäftspartner und Mitarbeiter folgten der Einladung von Heinz von Heiden und besuchten den neuen Standort auf dem Gelände des Kölner Carlswerks. Das ortsansässige Team empfing die Gäste in den festlich geschmückten Räumen des ehemaligen Drahtlagers, das nach aufwändigen Umbauten eine luftige Atmosphäre mit industriellem Charme verbindet und Heinz von Heiden-Bauherren ab sofort als Planungs- und Bemusterungszentrum zur Verfügung steht.

Zahlreiche Bauinteressierte und Geschäftspartner kamen zur feierlichen Eröffnung des neuen Standortes im Carlswerk.

Zahlreiche Bauinteressierte und Geschäftspartner kamen zur feierlichen Eröffnung des neuen Standortes im Carlswerk.

Mit vereinten Kräften zur neuen Niederlassung

Zur offiziellen Eröffnung begrüßte Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching die anwesenden Gäste und dankte allen an der Entstehung Beteiligten. „Auch wenn uns die Entwicklung in einer denkmalgeschützten, ehemaligen Industrieanlage mitunter vor Herausforderungen stellte, mit unserer neuen Niederlassung gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Dabei ist nicht nur der Standort in Köln strategisch wichtig für uns. Auch die großzügige Ausstellungsfläche und die modernen Beratungs- und Planungsbüros setzen neue Maßstäbe für Heinz von Heiden“, sagte Dr. Helge Mensching.

Stellvertretend für die beiden vor Ort ansässigen Regionalleitungen von Gisela Prior und Niels Dieckmann ergriff Letztgenannter das Wort und bedankte sich ebenfalls bei allen, die tatkräftig an der Umsetzung mitgewirkt haben. Sein Dank galt vor allem den Teams vor Ort, die bis zur feierlichen Eröffnung unermüdlich gearbeitet haben. „Es braucht viele Hände, bis ein Traumhaus entsteht – und das war auch hier der Fall. Wir freuen uns nun darauf, hier Traumhäuser für unsere Kunden zu planen und sie auf ihrem Weg ins neue Zuhause zu begleiten“, sagte Niels Dieckmann, Regionalleitung Vertrieb für Heinz von Heiden. Als planerisch Verantwortlicher bei Heinz von Heiden dankte auch Peter Ruschepaul, Geschäftsführer der Heinz von Heiden GmbH Projektentwicklung, der Gesellschafterfamilie für ihr Vertrauen. Zu guter Letzt sprach Jochen Butz, Projektmanager bei der BEOS AG in Köln, im Namen des Vermieters und hieß Heinz von Heiden im Carlswerk herzlich willkommen. „Wir freuen uns, dass Heinz von Heiden das Angebot auf dem Carlswerk-Gelände bereichert und hoffen, dass Sie sich hier zuhause fühlen werden.“ Mit namhaften Unternehmen aus der Unterhaltungs- und Kreativ-Branche wie dem Bastei Lübbe Verlag und dem Schauspiel Köln ist Heinz von Heiden in guter Nachbarschaft.

Blick auf das neue KompetenzCentrum von Heinz von Heiden im ehemaligen Drahtlager.

Blick auf das neue KompetenzCentrum von Heinz von Heiden im ehemaligen Drahtlager.

Buntes Programm und zahlreiche Interessierte

Mit dem obligatorischen Zerschneiden des roten Bandes wurde der Festakt beendet und die Musterausstellung für Besucher geöffnet. Auf der großzügigen Ausstellungsfläche – insgesamt stehen in Köln 2.400 qm zur Verfügung – konnten sich Hausbau-Interessierte umsehen und sich von den Ausstattungsmöglichkeiten bei Heinz von Heiden überzeugen.

Besonderes Highlight am Eröffnungstag war der Auftritt von Anti-Mobbing Coach Carsten Stahl. Im Rahmen der gemeinsamen Kampagne „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ hielt er einen Impuls-Vortrag und klärte interessierte Zuhörer über das gesellschaftlich wichtige Thema Mobbing auf. Für gute Stimmung sorgte ein buntes Programm für Groß und Klein. Neben Kinderschminken, einer Candy-Bar und einem Glücksrad stand auch eine Fotobox für unvergessliche Erinnerungen bereit. Ein Zauberkünstler verblüffte mit seinen Tricks und animierte zum Mitmachen. Mit dem Tag der offenen Tür am Sonntag fand das Eröffnungswochenende einen würdigen Abschluss.

Auf rund 2.400 qm Ausstellungs- und Bürofläche begleitet Heinz von Heiden seine Kunden auf dem Weg zum Traumhaus

Auf rund 2.400 qm Ausstellungs- und Bürofläche begleitet Heinz von Heiden seine Kunden auf dem Weg zum Traumhaus

Ab sofort ist das KompetenzCentrum Bauen und Wohnen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
KompetenzCentrum Bauen und Wohnen Köln
Schanzenstraße 6–20
51063 Köln
Telefon: +49 (0) 221 299174650

Weitere Informationen finden sich unter: Neues KompetenzCentrum in Köln eingeweiht – Aktuelles – Heinz von Heiden

Massiv gegen Mobbing in Kuppenheim

Massiv gegen Mobbing in Kuppenheim

Carsten Stahl appelliert an 460 Schülerinnen und Schüler: Stoppt Mobbing!

Am 15. Januar 2019 war Carsten Stahl zu Gast an der Werner-von-Siemens Realschule in Kuppenheim. Dort sprach er auf Initiative von Torge König, der selbst einen Sohn an der Schule hat und außerdem seit drei Jahren für Heinz von Heiden in Kuppenheim tätig ist. Da Heinz von Heiden und Carsten Stahl sich gemeinsam massiv gegen Mobbing engagieren, nutze Torge König die Chance und schaffte die Rahmenbedingungen für ein Camp Stahl vor Ort.

Carsten Stahl hat den rund 460 Schülerinnen und Schülern auf seine direkte aber dadurch umso verständlichere Art dargelegt, wie verletzend Mobbing sein und welche Auswirkungen es haben kann“, berichtet Torge König, der es sich nicht nehmen ließ, den Vormittag über dabei zu sein. Die Zahlen, die Carsten Stahl nannte, stimmte die Anwesenden nachdenklich: pro Woche gibt es deutschlandweit rund 500.000 Mobbing-Fälle, die dazu führen, dass sich jeden zweiten Tag ein Kind oder Jugendlicher das Leben nimmt.

Weitere Informationen finden sich :

Massiv gegen Mobbing in Kuppenheim – Aktuelles – Heinz von Heiden

Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Carsten Stahl in Aktion - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Carsten Stahl in Aktion – Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Kooperation mit Anti-Mobbing-Coach geht weiter

Isernhagen, 10.01.2019 – Heinz von Heiden und der Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl haben sich im letzten Jahr zusammengetan, um mit der Kampagne „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ ein wichtiges Zeichen gegen Mobbing zu setzen. Vorläufiger Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt am 1. Dezember 2018, als Heinz von Heiden und Carsten Stahl das gesellschaftlich wichtige Thema in die 1. Fußball-Bundesliga gebracht haben: Beim Heimspiel gegen Hertha BSC liefen die 96 Profis mit der Botschaft „Stoppt Mobbing“ auf der Trikotbrust auf. Davor fanden bereits zwei „Camp Stahls“ mit der Hannover 96 Fußballschule und in der IGS Isernhagen statt, ein Heimspiel für Heinz von Heiden, dessen Firmensitz in Isernhagen HB ist. Doch auch im neuen Jahr sollen noch insgesamt fünf weitere „Camp Stahls“ stattfinden – und zwar jeweils rund um die Niederlassungen von Heinz von Heiden.

Den Auftakt macht die Werner von Siemens-Realschule in Kuppenheim am 15. Januar 2019. „Wir haben in Kuppenheim ein KompetenzCentrum und freuen uns, dass unsere Idee von den Kolleginnen und Kollegen vor Ort unterstützt wird“, sagt Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching.

So sei es selbstverständlich gewesen, ein Camp Stahl für die 460 Schülerinnen und Schüler der Realschule zu organisieren, ergänzt Dr. Mensching.

Stopp Mobbing Bekennntnis - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Die Schülerinnen und Schüler unterschrieben das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ – ein wirksames Mittel auch in künftigen Konfliktsituationen.

Camp Stahl – Auftakt in Isernhagen

Welche Erfahrungen mit dem von Heinz von Heiden und Carsten Stahl veranstalteten Camp Stahls es bislang gab, hat Malte Sprengel, Jahrgangsleiter der 6. Klassen, von der IGS Isernhagen zusammengefasst: „Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt, Carsten Stahl einmal live zu sehen und haben sich intensiv mit dem Thema Mobbing auseinandergesetzt.“

Carsten Stahl fand vor den aufmerksamen Schülern deutliche Worte im Kampf gegen verbale und körperliche Gewalt. Eindringlich und emotional schilderte er seine eigene Leidensgeschichte als Mobbingopfer und brachte den Kindern, Lehrern und Elternvertretern das Thema nahe. Kein Wunder also, dass anschließend alle Kinder einhellig das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ ausriefen und mit ihrer Unterschrift selbst ein Zeichen gegen Mobbing setzten.

Auch das Feedback der Eltern sei positiv gewesen, viele fanden es gut, dass ein so wichtiges Thema aufgegriffen wurde. Wichtig sei es gewesen, den Tag mit Carsten Stahl nachzubereiten. „Wir haben am Folgetag die ersten beiden Stunden Klassenlehrerunterricht durchgeführt, um im vertrauten Kreis die Kinder auffangen zu können. Zudem wurden am folgenden Freitag Maßnahmen von allen Klassen festgehalten, die eine konkrete Verhaltensänderung deutlich machen“, sagt Malte Sprengel. Auch künftig werde das Thema Mobbing an der Schule weiter begleitet, beispielsweise in wöchentlichen Verfügungsstunden oder Klassenratssitzungen. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler in Konfliktsituationen immer wieder an ihre Unterschrift auf dem Stoppt-Mobbing-Plakat erinnert.

Dank dieser Maßnahmen findet die Kampagne „Gemeinsam Massiv gegen Mobbing“ auch weiterhin Nachhall und trägt die gesellschaftliche Verantwortung für dieses wichtige Thema fort.

 

Weitere Informationen finden sich unter: https://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/kooperation-mit-carsten-stahl-geht-weiter-845/

Vorreiter im Kampf gegen Mobbing

Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl bringen das gesellschaftlich wichtige Thema in die Fußballbundesliga - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl bringen das gesellschaftlich wichtige Thema in die Fußballbundesliga – Gemeinsam massiv gegen Mobbing

VORREITER IM KAMPF GEGEN MOBBING

Heinz von Heiden und Hannover 96 unterstützen Anti-Mobbing-Kampagne

Heinz von Heiden, Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl und Hannover 96 haben am Samstag, 1. Dezember 2018, ein wichtiges gesellschaftliches Thema in die Fußball-Bundesliga gebracht: den Kampf gegen Mobbing. Dafür hat der 96-Hauptsponsor beim Heimspiel gegen Hertha BSC seinen prominentesten Werbeplatz auf der Trikotbrust zugunsten der Botschaft „Stoppt Mobbing“ freigemacht. Viele Aktionen rund um das Projekt „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ rundeten diesen Spieltag ab, bei dem Heinz von Heiden Sponsor of the day war.

 

Vor Anpfiff des Spiels hatten Carsten Stahl und Dr. Helge Mensching, Geschäftsführer der Heinz von Heiden Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Vor Anpfiff des Spiels hatten Carsten Stahl und Dr. Helge Mensching, Geschäftsführer der Heinz von Heiden Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Wie wichtig das Thema Mobbing ist, wurde Zuschauern des Heimspiels der Roten gegen Hertha BSC eindrucksvoll vor Augen geführt. Vor Anpfiff des Spiels hatten Carsten Stahl und Dr. Helge Mensching, Geschäftsführer der Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, das Wort. Die große Aufmerksamkeit nutzten die Kooperationspartner, um in einer emotionalen Ansprache das Thema in die Köpfe und Herzen des Publikums zu bringen. „Mobbing ist längst ein gesellschaftliches Problem, mit dem vor allem Jugendliche tagtäglich konfrontiert sind. Auch im Sport spielt das Thema eine große Rolle, denn Mobbing kann zu Depressionen führen. Und wohin Depressionen führen, das wissen wir hier in Hannover leider nur zu gut“, sagt Carsten Stahl und erinnerte an den tragischen Fall von Robert Enke, einst Torwart bei Hannover 96. Dr. Helge Mensching ergänzte: „Wir als Familienunternehmen nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und freuen uns, dem Thema Mobbing eine möglichst große Plattform bieten zu können. Wir hoffen, dass die Idee weitere Unterstützer im Fußball und anderen Bereichen des Profisports finden wird.“

Begleitet von den Einlaufkindern vom TSV Stellingen liefen die 96-Profis mit einem Sondertrikot mit dem Kampagnenmotto „Stoppt Mobbing“ ein - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Begleitet von den Einlaufkindern vom TSV Stellingen liefen die 96-Profis mit einem Sondertrikot mit dem Kampagnenmotto „Stoppt Mobbing“ ein – Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Ein plakatives Zeichen setzten auch die 96-Profis selbst: Begleitet von den Heinz von Heiden-Einlaufkindern vom TSV Stellingen liefen die Spieler mit „Stoppt Mobbing“-Logo auf und hielten ein großes Plakat mit dem Kampagnen-Motto hoch. Im Gespräch mit Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok stellten Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl ihr Projekt „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ nochmals vor und konnten so auch die Politik für das Thema sensibilisieren.

 

Vor Anpfiff des Heimspiels gegen Hertha BSC setzten die 96-Spieler ein plakatives Zeichen gegen Mobbing - Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Vor Anpfiff des Heimspiels gegen Hertha BSC setzten die 96-Spieler ein plakatives Zeichen gegen Mobbing – Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Abgerundet wurde dieser besondere Spieltag durch weitere Aktionen: Bei einer Autogrammstunde am Heinz von Heiden-Stand auf dem Nordvorplatz ging Carsten Stahl auf Tuchfühlung mit Fans.

Weitere Informationen finden sich unter: Vorreiter im Kampf gegen Mobbing – Aktuelles – Heinz von Heiden

Heinz von Heiden macht die Trikotbrust für Anti-Mobbing-Kampagne frei

Bei der offiziellen Trikotvorstellung auf dem Trainingsplatz von Hannover 96 sensibilisierte Carsten Stahl (zweiter von links) im Beisein von 96-Manager Horst Heldt, Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und 96-Trainer André Breitenreiter (v.l.n.r.) die Mannschaft für den Kampf gegen Mobbing und erntete zustimmenden Applaus.

Bei der offiziellen Trikotvorstellung auf dem Trainingsplatz von Hannover 96 sensibilisierte Carsten Stahl (zweiter von links) im Beisein von 96-Manager Horst Heldt, Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und 96-Trainer André Breitenreiter (v.l.n.r.) die Mannschaft für den Kampf gegen Mobbing und erntete zustimmenden Applaus.

Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Bei der offiziellen Trikotvorstellung auf dem Trainingsplatz von Hannover 96 sensibilisierte Carsten Stahl (zweiter von links) im Beisein von 96-Manager Horst Heldt, Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und 96-Trainer André Breitenreiter (v.l.n.r.) die Mannschaft für den Kampf gegen Mobbing und erntete zustimmenden Applaus.

Zum Heimspiel der Roten gegen Hertha BSC überlässt Hannover 96-Hauptsponsor Heinz von Heiden die Trikotbrust einem wichtigen gesellschaftlichen Thema: dem Kampf gegen Mobbing. Der Spieltag am 1. Dezember 2018 steht mit zahlreichen Aktionen rund um die Partie ganz im Zeichen des gemeinsamen Engagements Heinz von Heidens und Carsten Stahls, die das Projekt Gemeinsam massiv gegen Mobbing aus der Taufe gehoben haben.

Heinz von Heiden Gemeinsam massiv gegen Mobbing

„Wir haben als Familienunternehmen eine gesellschaftliche Verantwortung, gerade hier in der Region Hannover. Daher haben wir uns entscheiden, als Hauptsponsor von Hannover 96 zum nächsten Spiel die Trikotbrust freizumachen und so der „Stoppt Mobbing“-Initiative von Carsten Stahl eine große Bühne in der Bundesliga zu bieten. Auch Hannover 96 unterstützt die Kampagne „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“, erläuterte Dr. Helge Mensching (re.), Geschäftsführer von Heinz von Heiden, an der Seite von 96-Manager Horst Heldt und Carsten Stahl (v.l.n.r.)

 

Das Thema gehört in die Öffentlichkeit

„Für den guten Zweck, den Kampf gegen Mobbing, wird Hannover 96 beim nächsten Heimspiel nicht mit dem Heinz von Heiden-Logo auflaufen. Wir geben den Platz frei, um das Thema Mobbing in die Bundesliga zu bringen und die Botschaft Stoppt Mobbing noch stärker öffentlich zu machen“, erläutert Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching.

„Als Familienunternehmen haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung, die wir gerne wahrnehmen. Mobbing ist längst ein gesellschaftliches Problem geworden, mit dem vor allem Jugendliche tagtäglich an den Schulen oder in den Social-Media-Kanälen konfrontiert sind. Die Zahlen sprechen für sich. Um diesem wichtigen Thema die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen, hatten wir die Idee, die Trikotbrust freizumachen und das Ganze so in der HDI Arena in die Öffentlichkeit zu tragen. Und auch von Hannover 96 kam direkt grünes Licht. Wir sind damit in Hannover bundesligaweit die Vorreiter.“

 

Weitere Informationen finden sich unter: Heinz von Heiden macht die Trikotbrust für Anti-Mobbing-Kampagne frei – Aktuelles – Heinz von Heiden

Anti-Mobbing-Tag an der IGS Isernhagen

Carsten Stahl in Aktion: Die Schüler der IGS Isernhagen nahmen mit Begeisterung am "Camp Stahl" teil.

Carsten Stahl in Aktion: Die Schüler der IGS Isernhagen nahmen mit Begeisterung am „Camp Stahl“ teil.

Carsten Stahl und Heinz von Heiden veranstalten „Camp Stahl“

Am vergangenen Montag erlebten rund 300 Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 der IGS Isernhagen einen ganz besonderen Schultag. Der Grund: Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl, bekannt aus Funk und Fernsehen, veranstaltete hier sein „Camp Stahl“.

Ermöglicht wurde der Anti-Mobbing-Tag durch die Schirmherrschaft von Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser. Das Unternehmen hatte die Kooperation „Massiv gegen Mobbing“ mit Carsten Stahl ins Leben gerufen, um ein Zeichen gegen Mobbing zu setzen.

Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl zum Auftakt des „Camps Stahl“ in der IGS Isernhagen.

Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl zum Auftakt des „Camps Stahl“ in der IGS Isernhagen.

Jens Könecke, Schulleiter der IGS Isernhagen, begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich für die Möglichkeit, an seiner Schule ein Camp Stahl auszurichten. „Das Angebot kam genau zur richtigen Zeit. Das Thema Mobbing beschäftigt Schüler, Lehrer und Eltern ganz aktuell. Wir haben hier auf jeden Fall Bedarf.“ Dr. Helge Mensching, Heinz von Heiden-Geschäftsführer, der selbst in Isernhagen zur Schule gegangen ist, bekräftigt: „Mobbing ist ein großes Thema im Schulalltag, das man aktiv angehen muss. Gern haben wir daher Carsten Stahl in die Schule geholt und freuen uns, dass die IGS unser Angebot nutzt.“

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Isernhagen unterschrieben das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ uns setzten ein Zeichen gegen Mobbing.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Isernhagen unterschrieben das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ uns setzten ein Zeichen gegen Mobbing.

Carsten Stahl fand vor den aufmerksamen Schülern deutliche Worte im Kampf gegen verbale und körperliche Gewalt. Eindringlich und emotional schilderte er seine eigene Leidensgeschichte als Mobbingopfer und brachte den Kindern, Lehrern und Elternvertretern das Thema nahe. Kein Wunder also, dass anschließend alle Kinder einhellig das Bekenntnis „Stoppt Mobbing“ ausriefen und mit ihrer Unterschrift selbst ein Zeichen gegen Mobbing setzten.

 

Großer Andrang bei der Autogrammstunde von Carsten Stahl.

Großer Andrang bei der Autogrammstunde von Carsten Stahl.

„Unsere Mission geht weiter: Am 1. Dezember beim Spiel von Hannover 96 gegen Hertha BSC bringen wir das wichtige Thema sogar in die Deutsche Fußballbundesliga “, stellt Stahl in Aussicht. An diesem Heimspieltag sind in der HDI Arena viele Aktionen rund um die Kampagne „Massiv gegen Mobbing“ geplant.

Weitere Events mit Carsten Stahl sind in Planung und werden künftig auf der Webseite bekanntgegeben.

Weitere Informationen unter: Anti-Mobbing-Tag an der IGS Isernhagen – Aktuelles – Heinz von Heiden

Camp Stahl zu Gast in der IGS Isernhagen

Gemeinsam mit Heinz von Heiden engagiert sich Carsten Stahl Massiv gegen Mobbing

 

Schulwoche beginnt mit einem Anti-Mobbing-Tag mit Carsten Stahl

Für die IGS Isernhagen startet die nächste Schulwoche mal ganz anders als gewohnt. Der Grund: Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl wird in am Helleweg 1 in 30916 Isernhagen zu Gast sein und der Schülerschaft sowie dem Lehrerkollegium seine wichtige Botschaft – „Stoppt Mobbing“ – näherbringen.

Ein Schultag im Zeichen des Kampfes gegen Mobbing

Das „Camp Stahl“ beginnt morgens gegen 9 Uhr mit einer offiziellen Begrüßung durch die Schulleitung und den Schirmherren der Veranstaltung, Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching. Dieser steht seit einiger Zeit mit Carsten Stahl in Kontakt, gemeinsam haben die beiden die KooperationMassiv gegen Mobbing“ aus der Taufe gehoben. „Mobbing ist ein wichtiges Thema, das man aktiv angehen muss“, sagt Dr. Mensching, „mir war es ein persönliches Anliegen das Camp Stahl an die Schulen in Isernhagen zu holen. Wir freuen uns, dass die IGS unser Angebot nutzen möchte.“

Carsten Stahl, der selbst als Kind Mobbing-Opfer war, wird inklusive einer Pause bis etwa 12.30 Uhr sprechen. Im Nachgang nimmt er sich Zeit, für Fragen und Fotos.

Heinz von Heiden Fußballtag mit Carsten Stahl

60 Nachwuchskicker verbringen bunten Tag auf dem Fußballplatz und lauschen dem Anti-Mobbing-Coach 

Insgesamt 60 Kinder und Teenager haben am Heinz von Heiden-Tag der 96-Fußballschule teilgenommen. Dr. Helge Mensching, Heinz von Heiden-Geschäftsführer (3.v.l.), hatte dazu auch Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl (3.v.r.) eingeladen.

„Glücklich und müde“ – so fühlten sich am vergangenen Mittwochnachmittag 60 Kinder und Jugendliche nach einem aufregenden Tag mit der 96-Fußballschule und Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl. Der 96-Hauptsponsor Heinz von Heiden hatte in das Nachwuchsleistungszentrum der Roten eingeladen, und dabei aus Elternsicht ins Schwarze getroffen. Ein Tag voller Bewegung, Fußball und Spaß, dazu der Vortrag gegen Mobbing von Carsten Stahl – das wünschten sich viele Eltern für ihren Nachwuchs. Entsprechend hoch war die Resonanz auf die Heinz von Heiden-Aktion, letztlich konnten aber nur 60 Startplätze verlost werden. Los ging es bereits am Mittwochmorgen. Schon vor dem offiziellen Start um 9 Uhr warteten viele Kinder mit ihren Eltern auf dem Gelände der 96-Akademie. Nach dem Einkleiden – für jeden stand ein Set bestehend aus Trikot, Hose und Stutzen zur Verfügung – hatten zunächst die Erwachsenen das Wort.

Weiterlesen unter: Heinz von Heiden Fußballtag mit Carsten Stahl – Aktuelles – Heinz von Heiden

Gelungene Neueröffnung mit Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl

Das Event in Hennigsdorf war auch Startschuss für die Kooperation „Massiv gegen Mobbing“ von Carsten Stahl (l.) und Heinz von Heiden, hier vertreten durch Geschäftsführer Dr. Helge Mensching (2.v.r.) und Gesellschafter Eike Mensching (r.) sowie Maskottchen Heinz.

Das Event in Hennigsdorf war auch Startschuss für die Kooperation „Massiv gegen Mobbing“ von Carsten Stahl (l.) und Heinz von Heiden, hier vertreten durch Geschäftsführer Dr. Helge Mensching (2.v.r.) und Gesellschafter Eike Mensching (r.) sowie Maskottchen Heinz.

 

Das KompetenzCentrum Hennigsdorf erstrahlt in neuem Glanz

Nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten und Umbauten war es am vergangenen Samstag endlich soweit: Die Heinz von Heiden-Niederlassung in Hennigsdorf wurde feierlich wiedereröffnet.

Bei bestem Herbstwetter feierten Gesellschafter und Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden gemeinsam die Einweihung des neu gestalteten KompetenzCentrums bei Berlin. Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching hielt gemeinsam mit Kay-Uwe Lange, Regionalleiter Vertrieb für Berlin/Brandenburg und Sachsen-Anhalt, die Eröffnungsansprache. Er bedankte sich bei allen, die zum erfolgreichen Umbau der Niederlassung beigetragen haben. Als prominenter Gast informierte Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl über die Initiative „Stoppt Mobbing“, mit der er sich aktiv gegen Mobbing einsetzt und verteilte Autogrammkarten. Der Auftritt war auch Startschuss für die gemeinsame Kampagne „Massiv gegen Mobbing“ von Carsten Stahl und Heinz von Heiden. Diese wird in der kommenden Zeit noch weiter ausgebaut werden.

Weitere Informationen unter:  Gelungene Neueröffnung mit Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl – Aktuelles – Heinz von Heiden